Dienstag, 16. Januar 2018

[Rezension] TICK TACK - Wie lange kannst du lügen?

Hallo zusammen,
es war mal wieder Zeit für einen Thriller, deswegen habe ich mir "TICK TACK - Wie lange kannst du lügen?" von Megan Miranda zur Hand genommen. Ich habe dieses Buch freundlicherweise vom Penguin Verlag als Rezensionsexemplar bekommen. Vielen lieben Dank dafür. Dieses Buch hat mich teilweise etwas zum Verzweifeln gebracht. Wieso, das könnt ihr weiter unten lesen. Viel Spaß!

Quelle: Penguin Verlag

|Informationen zum Buch|

Titel: TICK TACK - Wie lange kannst du lügen?
Original Titel: All the Missing Girls
Autor: Megan Miranda
Übersetzt von: Elvira Willams, Cathrin Claußen
Seitenanzahl: 432 Seiten
Verlag: Penguin
Preis: 15,00 €[D], 15,50 €[A]
Reihe: ---
Altersempfehlung: ---


|Klappentext|

15 Tage. 2 Freundinnen. 1 Mord.
Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: "Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen." Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann - Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am Abend verschwindet erneut ein Mädchen - das Mädchen das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte...


|Inhalt|(Achtung! Spoiler Gefahr!!)
Nic kehrt zu ihrer Familie zurück, nachdem sie vor 10 Jahren überstürzt ihre Heimatstadt verlassen hat. Der Grund ist die Krankheit ihres Vaters, doch plötzlich ist es, als wären die 10 Jahre nie vergangen. Sie erhält den Hinweis, dass jemand Corinne gesehen hätte und dann verschwindet auch noch das Nachbarsmädchen urplötzlich. Nic, ihr Bruder und ihre Freunde von damals fühlen sich in der Zeit zurück versetzt und müssen alles noch einmal durchleben. Wohin ist Anneliese verschwunden und was hat das Ganze mit Corinne zu tun? Tag für Tag kommen neue Wahrheiten ans Licht, bis Nic an dem Punkt angelangt, an dem die nackte Wahrheit vor ihr liegt und sie erneut versucht, ihr altes Leben zu vergessen und von vorne zu beginnen. 


|Meine Meinung|

Dieses Buch ist anders, als alle Bücher, dich ich bisher gelesen habe. Deswegen erfordert es auch eine etwas andere Darstellung meiner Meinung, wie sonst üblich. Anfangs war ich überhaupt nicht begeistert von diesem Buch. Es war sehr langatmig und ich kam irgendwie nicht wirklich gut in die Geschichte rein. Nachdem ich dann auch noch eine eher negative Rezension dazu gelesen habe, dachte ich, na toll, das wars dann wohl. Trotzdem habe ich weitergelesen und das schlechte Gefühl legte sich zum Glück etwas. Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Zeitrichtungen erzählt - anfangs normal, dann springt die Zeit um zwei Wochen vor und wird von hinten erzählt (Tag 15-Tag 14-Tag 13 usw.) und zum Schluss geht es mit der Zeit wieder normal weiter. Ich finde diese Erzählweise interessant, aber gewöhnungsbedürftig. Es gab Momente, in denen ich sie nicht sonderlich gut gewählt fand. Mir fiel es während der Rückwärtserzählung zum Teil nicht ganz so leicht, zu unterscheiden, welchen Teil der Geschichte die Protagonistin Nic zu diesem Zeitpunkt bereits weiß und welchen nicht. Man muss sich umheimlich darauf konzentrieren, wenn man genau auf dem zeitlichen Stand der Personen sein möchte, was diese in diesem Zeitpunkt wissen und was noch nicht. Das fand ich persönlich nicht so toll, weil ich mich erstens beim Lesen nicht konzentrieren, sondern entspannen möchte und zweitens mich das ganz einfach verwirrte. Die Story an sich finde ich ganz gut gelungen, auch Spannung kommt immer wieder auf, wobei ich der Meinung bin, dass der Spannungsbogen bei einer normalen Erzählweise größer und besser ausgefallen wäre. Zu den Charakteren möchte ich dieses mal gar nicht so viel erzählen. Es ist für jeden Typ etwas dabei, wobei ich Tyler am sympathischsten fand und Daniel immer eher ein ungutes Gefühl bei mir auslöste. Nic stellt dagegen eine Person dar, die mir irgendwie immer entgleitete. In manchen Situationen ist sie mir total sympathisch und ich muss direkt mit ihr mitfühlen und kurz darauf kann ich ihr Handeln wieder nicht nachvollziehen und möchte sie am liebsten selbst steuern. Im Großen und Ganzen war dieses Buch ganz ok, der schlechte Eindruck vom Anfang hat sich zum Glück noch gelegt, zu meinen Lieblingsbüchern wird es jedoch nie zählen. 


|Bewertung und Fazit|




 3,0 von 5 Sternen

Von mir keine Kaufempfehlung. Wer sich das Buch leihen kann, der kann es aber ruhig als Abendlektüre nutzen.

Liebe Grüße,
Eure Micha ♡

PS: Wie gefällt euch die etwas andere Darstellung meiner eigenen Meinung? Mir persönlich macht es fast mehr Spaß, sie so zu verfassen. Wenn sie bei euch auch gut ankommt, dann überlege ich, ob ich das nicht dauerhaft so machen werden. Ich würde mich sehr über einen Kommentar darüber freuen. 

PPS: besucht uns doch mal auf Facebook und/oder Instagram ;)

https://www.instagram.com/_jomisbuecherpalast_/ -> Instagram
https://www.facebook.com/JoMis-Bücherpalast-1506866592965651/?ref=settings -> Facebook

Sonntag, 14. Januar 2018

[Rezension] Kiss me in New York

Guten Tag meine Hübschen,
ich teste gerade die App "Skoobe" und war am Anfang sehr skeptisch, weil ich eigentlich kein Fan von eBooks bin, aber die App hat mich total in ihren Bann gezogen und ich lese momentan am liebsten nur noch über diese App :D. Mein erstes eBook war "Kiss me in New York" von Catherine Rider, das ich zwischenzeitlich auch beendet habe. Deswegen möchte ich euch hierzu auch die Rezension nicht vorenthalten. Habt viel Spaß beim Lesen!
Quelle: cbt Verlag


|Informationen zum Buch|
Titel: Kiss me in New York
Original Titel: Christmas Romance #1
Autor: Catherine Rider
Übersetzt von: Franka Reinhart 
Seitenanzahl: 288 Seiten (Paperback)
Verlag: cbj Jugendbücher
Preis: 12,99 €[D], 13,40 €[A], 4,99 € (eBook)
Reihe: ---
Altersempfehlung: ---


|Klappentext|
Heiligabend, JFK-Flughafen, New York. Charlotte ist gerade wieder solo. Nach einem Auslandsjahr wurde sie von ihrem amerikanischen Boyfriend abserviert und will nun nichts mehr, als in den Schoß der Familie nach London zurückzukehren. Dann wird ihr Flug verschoben und Charlotte ein Hotel-Gutschein in die Hand gedrückt. Geht es noch schlimmer? Ja, geht es: Anthony will seine Freundin vom Flughaben abholen, doch die macht dort kurzerhand vor aller Augen mit ihm Schluss. Da hat Hardcore-Optimistin Charlotte eine Idee: Wieso verbringen sie und Anthony nicht gemeinsam mit ihrem neuen Ratgeber: Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt den Heiligabend? Doch aus unbeschwertem Spiel wird bald romantischer Ernst.


|Inhalt|(Achtung! Spoiler Gefahr!!)

Vom Ex verlassen will Charlotte nichts mehr, als zurück zu ihren Eltern nach London, aber ihr Flug wurde verlegt und sie muss sich den Heiligabend alleine in New York um die Ohren schlagen. Am Flughafen trifft sie auf Anthony, der ebenfalls vor dem Aus seiner Beziehung steht. Da beide nun nicht wissen, wie sie Heiligabend und die bevorstehende Nacht verbringen sollen, entschließen sie sich dazu, den Ratgeber: Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt auszuprobieren. So erledigen sie einen Punkt nach dem anderen auf ihrer Liste, bis Charlottes Flug endlich geht. Hat der Ratgeber etwas genützt? Wie haben sich die beiden geschlagen? Lest es selbst, es lohnt sich! 


|Meine Meinung|

Die Hauptrollen sind von Charlotte und Anthony besetzt, beide jung und wieder single. Sie waren mir beide auf Anhieb sehr sympathisch und ich finde ihre spontane Art toll. Colin und Maya sind die Ex-Partner und besetzen die beiden relevanten Nebenrollen. Die Bezeichnung "Ex" passt ganz gut zu den beiden, denn sie haben sich wirklich schrecklich gegenüber Charlotte und Anthony verhalten. Die beiden haben definitiv etwas besseres verdient. Die Geschichte ist nicht so lange, aber sie enthält alles, was sie haben muss. Ich konnte das eBook kaum zur Seite legen, weil es mich jedes mal wieder so sehr interessiert hat, wie es bei den beiden weitergeht. Mir hat es auch gut gefallen, dass aus dem negativen Aspekt der Liebe zum Schluss ein positiver Aspekt wird. Beim Schreibstil hat die Autorin darauf geachtet, dass sich das Buch flüssig und ohne große Probleme lesen lässt. Der Personenwechsel zwischen Charlotte und Anthony bei den Kapiteln hat mir ebenfalls gut gefallen, da man so immer beide Ansichten gut im Blick hatte. 


|Bewertung und Fazit|




 4,5 von 5 Sternen

Dieses Buch ist jeden Cent und jede Minute wert!

Liebe Grüße,
Eure Micha ♡

PS: besucht uns doch mal auf Facebook und/oder Instagram ;)

https://www.instagram.com/_jomisbuecherpalast_/ -> Instagram
https://www.facebook.com/JoMis-Bücherpalast-1506866592965651/?ref=settings -> Facebook

Freitag, 12. Januar 2018

[Rezension] Den Mund voll ungesagter Dinge

Hallo ihr Lieben!
Es ist wieder Wochenende. 😁 Die letzte Woche war sehr anstrengend und nervenaufreibend. Die Klausurenphase ist im vollen Gange, weshalb ich nicht mehr ganz so viel zum lesen komme. Nichts desto trotz habe ich "Den Mund voll ungesagter Dinge" von Anne Freytag beendet, zudem es nun eine Rezension für Euch gibt. Viel Spaß! 


Quelle: Heyne fliegt Verlag

|Informationen zum Buch|

Titel: Den Mund voll ungesagter Dinge
Original Titel: ---
Autor: Anne Freytag
Übersetzt von: ---
Seitenanzahl: 400 Seiten 
Verlag: Heyne fliegt Verlag
Preis: 14,99 €[D] | 15,50 €[A]
Reihe: ---
Altersempfehlung: ab 14 Jahren


|Klappentext|
Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fängt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach München zu ziehen. Alle sind glücklich. Bis auf Sophie.
Was hat es bl0ß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das Nachbarsmädchen mit der kleinen Lücke zwischen den Zähnen, den grünen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lässt sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verändert ...


|Inhalt|(Achtung! Spoiler Gefahr!!)
Sophie muss mit ihrem Vater von Hamburg nach München zu seiner Freundin ziehen. Sophie ist davon nur wenig begeistert. Sie weil keine Stiefmutter, keine Stiefbrüder, keinen Hund und schon gar nicht nach München, weg von ihrer gewohnten Umgebung. In München angekommen wird Sophies Laune nicht besser. Sie bekommt ein Zimmer zu gewiesen, das sie nicht mag und ihre Stiefmutter ist viel zu nett für Sophies Geschmack. Sophie gelingt es, ihren Vater dazu zu überreden, dass sie ihr Zimmer in die kleine Dienerkammer auf dem Dachboden verlegen darf. Nach dem Essen geht Sophie nach oben in ihr Zimmer, doch als sie sich gerade in ihr Bett legen will, fällt ihr im Nachbarhaus eine Bewegung auf. Sie geht ans Fenster und erkennt zwei Personen. Eine davon muss Alex sein, der Nachbarsjunge von dem Lena, ihre Stiefmutter, erzählt hat. Als sie die kommenden Tage auf Alex trifft, wird ihr allerdings schnell klar, dass Alex kein Junge ist, wie sie angenommen hat sondern ein Mädchen. Die beiden Mädchen freunden sich und und Alex zeigt Sophie nach und nach ihre neue Heimat. Als schließlich Lukas, ihr bester Freund, aus Paris anreist, scheint alles perfekt zu sein. Zusammen mit Alex, ihrem Freund Clemens und Nick gehen Sophie und Lukas auf eine Party. Sophie lässt sich dazu überreden, beim Flaschendrehen mit zu spielen. Als plötzlich die Flasche auf sie zeigt und sie Alex küssen muss. Seit dem Kuss ist alles anders. Sophie beginnt Alex bewusst aus dem Weg zu gehen, doch als sie sich ihre Gefühle eingesteht, nimmt sie Alex mit anderen Augen wahr. Und auch in Alex scheint der Kuss etwas ausgelöst zu haben. Die beiden nutzen die gemeinsame und ungestörte Zeit in den Ferien, doch die Realität holt sie schneller wieder ein als ihnen lieb ist. 


|Meine Meinung|

Die Hauptperson in diesem Buch ist Sophie Richter. Sophie ist ein mir sehr sympathischer Charakter. Sie ist eher ein nachdenklicher Typ und ihr fällt es oft schwer die Dinge auszusprechen. Nach außen hin wirkt sie sehr selbstsicher, doch in ihrem inneren sieht das ganze oft anders aus. Alex ist definitiv eine der wichtigsten Nebenrollen. Alex ist eher das Gegenteil von Sophie. Sie sagt relativ geradeheraus was ihr durch den Kopf geht und redet nicht lange um den heißen Brei herum. Doch auch Lukas spielt eine wichtige Rolle. Er nimmt den Platz des besten Freundes ein und steht immer hinter Sophie. Er stärkt ihr den Rücken und zeigt ihr einen anderen Blickwinkel auf die Situation. Es hat sehr viel Spaß gemacht die Geschichte zu lesen. Es war sehr schön das Abenteuer mit Sophie zu erleben. Die Story war spannend aufgebaut und konnte sehr gut nachvollzogen werden. Einzig das Ende zog sich ein bisschen. An den Teil, dass sich zwei Mädchen in einander verliebten musste ich mich während dem Lesen erst gewöhnen. Der Schreibstil war sehr angenehm zum Lesen. Es war teilweise witzig geschrieben und ich musste des ein oder öfteren Schmunzeln. Sophies Gefühle wurden sehr gut beschrieben und mir blieb nichts anderes über als mit Sophie mit zu fühlen. 


|Bewertung und Fazit|



von 5 Sternen

Eine erfrischende Geschichte zum Abtauchen.


Liebe Grüße, 
Eure Hanna

Dienstag, 9. Januar 2018

[Rezension] Winterrosenzeit

Hallo meine Lieben,
der Urlaub ist vorbei und der Ernst des Lebens hat wieder begonnen. Trotzdem  habe ich es mir nicht nehmen lassen, ein wenig zu lesen. Dieses mal habe ich mich dem Roman "Winterrosenzeit" von Ricarda Martin gewidmet und habe es nicht bereut. Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, weshalb ich mich herzlich beim Knaur Verlag dafür bedanken möchte. Und euch wünsche ich nun viel Spaß beim Lesen!
Quelle: Knaur Verlag


|Informationen zum Buch|
Titel: Winterrosenzeit
Original Titel: ---
Autor: Ricarda Martin
Übersetzt von: ---
Seitenanzahl: 480 Seiten
Verlag: Knaur TB
Preis: 9,99 €[D], 10,30 €[A]
Reihe: ---
Altersempfehlung: ---


|Klappentext|

Auf einem Beatles-Konzert verliebt sich der junge Deutsche Hans-Peter 1965 in die Engländerin Ginny - und ins "Swinging London", wo alles so viel lockerer ist und freier als in der dörflichen Enge seiner süddeutschen Heimat. Als er jedoch wenig später endlich die Wahrheit über seinen Vater erfährt, kann Hans-Peter nur eines tun: Ginny freigeben und sein geliebtes England verlassen. Denn Martin Hartmann ist keineswegs in den letzten Kriegstagen gefallen, sondern steht seit über zwanzig Jahren auf der Fahndungsliste der Kriegsverbrecher. Wie aber könnte Ginny den Sohn eines Mörders lieben? Hat ihre Liebe noch eine Chance?


|Inhalt|(Achtung! Spoiler Gefahr!!)
Hans-Peter hat sich in Ginny, ein englisches Mädchen, verliebt, als er auf einem Konzert in England war. In Deutschland zurück, beschließt er, alles über seinen leiblichen Vater zu erfahren, damit er bei Ginnys Vater ehrlich und aufrichtig um ihre Hand anhalten kann. Er ist sogar bereit, sein Studium in England fortzusetzen und seine Heimat zu verlassen, um sich mit Ginny ein gemeinsames Leben aufbauen zu können. Doch das Schicksal schlägt knallhart zu und Hans-Peter wird schlagartig bewusst, dass es für ihn und Ginny niemals eine gemeinsame Zukunft geben wird. Er kehrt zurück nach Deutschland und fügt sich dort seinem Schicksal. Er hält um die Hand seiner besten Freundin Sanne an und bricht sein Studium ab, um in der Brauerei von Sannes Vater zu arbeiten, so wie es sein Stiefvater immer von ihm verlangt hat. Nur sein leiblicher Vater kann die Situation noch retten und er und Ginny bekommen das Ende, das sie beide verdient haben. 


|Meine Meinung|

Mit Hans-Peter konnte ich mich gut identifizieren. Er ist ein junger Mann, der genau weiß, was er im leben möchte und auch bereit ist, dafür zu kämpfen. Er lässt sich dabei auch nicht von seinem Adoptivvater einschüchtern, wofür er sich meinen Respekt verdient hat. Auch seine Aufrichtigkeit gegenüber Ginny oder Sanne fand ich bewundernswert. Obwohl es ihm mehr als schlecht geht und er jeden Grund hätte, die Wahrheit ans Licht zu bringen, so verschweigt er sie für das Wohlbefinden der anderen. Auch Ginny konnte mich schnell auf ihre Seite ziehen. Sie ist etwas jünger als Hans-Peter, aber steht ihm in keinster Weise nach. Auch sie weiß genau, was sie möchte, verliert dabei aber nicht die notwendigen Anstandsregeln aus dem Auge. Die Liebe der beiden könnte aufrichtiger nicht sein, davon haben sie mich relativ schnell überzeugt. Mir hat auch sehr gut gefallen, dass die Autorin den Bösewicht nicht vergessen hat. In meinen Augen gibt es sogar mehrere, allen voran Hans-Peters Adoptivvater und sein leiblicher Vater. Für die beiden konnte ich keinerlei Mitgefühl aufbringen. Die Kapitel erzählen abwechselnd über das Leben von Hans-Peter in Deutschland und von Ginny in England, sodass man immer bei jeder Person auf dem neuesten Stand bleibt. Durch den einfach gehaltenen und flüssigen Schreibstil gelingt es gut, das Buch zügig zu lesen. Auch für die Spannung wurde angemessen gesorgt, was für mich einfach bei einem guten Buch dazugehört. 


|Bewertung und Fazit|




 4,5 von 5 Sternen

Ein sehr gutes Buch! Absolut lesenswert!

Liebe Grüße,
Eure Micha ♡

PS: besucht uns doch mal auf Facebook und/oder Instagram ;)

https://www.instagram.com/_jomisbuecherpalast_/ -> Instagram
https://www.facebook.com/JoMis-Bücherpalast-1506866592965651/?ref=settings -> Facebook

Samstag, 6. Januar 2018

[Rezension] Das Glück an Regentagen

Hi zusammen,
ich musste meine letzten freien Tage noch nutzen und habe deswegen schon wieder eine neue Rezension für euch. Ich habe "Das Glück an Regentagen" von Marissa Stapley gelesen. Das Buch wurde mir vom Rowohlt Verlag als Rezensionsexemplar zugesandt. Vielen Dank dafür. Ich hoffe, euch gefällt meine Rezension. Viel Spaß beim Lesen!
Quelle: rororo


|Informationen zum Buch|
Titel: Das Glück an Regentagen
Original Titel: Things to do when it´s raining
Autor: Marissa Stapley
Übersetzt von: Katharina Naumann
Seitenanzahl: 304 Seiten
Verlag: rororo
Preis: 14,99 €[D], 15,50 €[A]
Reihe: ---
Altersempfehlung: ---


|Klappentext|

Wenn Geheimnisse eine Liebe zerstören, kann die Wahrheit sie wieder heilen? Tausend Inseln unter einem Himmel voller Tropfen. Das ist Maes Heimat, ein kleiner Ort am St. Lorenz Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur als Kind ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen. Zehn Jahre später: Mae kehr zurück nach Alexandria Bay, in das Inn ihrer Großeltern, um sich von einer schlimmen Trennung zu erholen. Aber ihre Großeltern haben sich verändert. Geheimnisse werden gelüftet, die ein neues Licht auf Gabes Verschwinden werfen. Lässt sich die Vergangenheit zurückerobern, und damit die Chance auf das Glück?


|Inhalt|(Achtung! Spoiler Gefahr!!)

Mae hat eine schwere Trennung hinter sich und kehrt zurück nach Alexandria Bay zu ihren Großeltern. Doch die beiden haben Probleme, von denen sie Mae nichts erzählen wollen. Außerdem trifft Mae auf ihre erste große Liebe und plötzlich sind alle Gefühle wieder da. Die beiden beginnen einen Neuanfang, der jedoch schnell von Trauer überschüttet wird. Maes Großmutter stirbt und kurz darauf verlässt sie auch noch ihr Großvater, sodass sie mit Gabe alleine im Hotel ihrer Großeltern zurück bleibt. Als sei das noch nicht genug, stellt sie auch noch fest, dass sie von ihrem Ex-Freund schwanger ist. Ihre größte Sorge, dass Gabe sie auch wieder verlassen wird, wird plötzlich bittere Wahrheit. Wie soll es jetzt nur mit ihr weitergehen? Soll sie für immer alleine bleiben?


|Meine Meinung|

Die Hauptrolle wird von Mae besetzt. Sie wird bereits als Kind zur Vollwaise und von nun an von ihren liebevollen Großeltern großgezogen. Mae ist ein starkes und taffes Mädchen, die ihrer Mutter sehr ähnlich ist. Gabe, der in der wichtigsten Nebenrolle steckt, ist ein paar Jahre älter als sie, trotzdem sind sie schnell unzertrennlich. Jahrelang als beste Freunde und zum Ende sogar als Liebespaar. Ihre Liebe ist sogar so stark, dass sie nach 10 Jahren ohne Kontakt, sofort die Liebe wieder verbindet, die sie schon davor empfanden. Beide sind jedoch auch von Ängsten geprägt, die ihre Beziehung negativ belasten, aber keiner der beiden kann offen mit dem anderen übern die eigenen Ängste sprechen. Die Geschichte ist wirklich herzzerreißend. Ich musste sogar das ein oder andere Tränchen verdrücken. Besonders gut gefiel mir die intensive Beziehung zwischen Mae und ihren Großeltern. Hier merkt man sehr deutlich, wie wichtig eine gute familiäre Beziehung sein kann. Die Kapitel erzählen aus den verschiedenen Perspektiven, sodass man stets auf dem aktuellen Stand ist, wie sich die jeweiligen Personen fühlen. Ich habe das Buch sehr schnell zu Ende gelesen. Es war auch überhaupt kein Problem, längere Zeit am Stück zu lesen. Mir hat das Buch gut gefallen und habe mich fast ein wenig geärgert, es so lange ungelesen liegen gelassen zu haben. 


|Bewertung und Fazit|




 4,5 von 5 Sternen

Dieses Buch kann ich euch nur ans Herz legen.

Liebe Grüße,
Eure Micha ♡

PS: besucht uns doch mal auf Facebook und/oder Instagram ;)

https://www.instagram.com/_jomisbuecherpalast_/ -> Instagram
https://www.facebook.com/JoMis-Bücherpalast-1506866592965651/?ref=settings -> Facebook

Donnerstag, 4. Januar 2018

[Rezension] Dunkelschwester

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich euch ein ganz tolles Buch vorstellen. Der Goldmann Verlag hat mir "Dunkelschwester" von Michelle Adams als Rezensionsexemplar überlassen und ich bin dafür sehr dankbar. Viel Spaß beim Lesen der Rezension!
Quelle: Goldmann Verlag


|Informationen zum Buch|

Titel: Dunkelschwester
Original Titel: My Sister
Autor: Michelle Adams
Übersetzt von: Petra Knese
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag: Goldmann
Preis: 10,00 €[D], 10,30 €[A]
Reihe: ---
Altersempfehlung: ---


|Klappentext|

Irini Harnford wurde von ihren Eltern fortgegeben, als sie drei Jahre alt war. Ihre unberechenbare Schwester Elle dagegen durfte in der Familie bleiben. Auch als erwachsene Frau kann sich Irini diese Entscheidung nicht erklären. Dann erhält sie eines Tages einen Anruf von Elle, die ihr mitteilt, dass die gemeinsame Mutter verstorben ist. Irini macht sich auf den Weg nach Schottland, um herauszufinden, was damals geschehen und wodurch ihre Mutter umgekommen ist - denn sie wird den Gedanken nicht los, dass Elle mit beiden Ereignissen etwas zu tun haben könnte...


|Inhalt|(Achtung! Spoiler Gefahr!!)

Von den eigenen Eltern weggegeben, von der Schwester verfolgt. Irini war erst drei Jahre alt, als sie ihre Eltern zu ihrer Tante gegeben haben. Elle, ihre große Schwester, hat sie immer wieder aufgesucht, obwohl Irini sich des öfteren von ihr abgewandt, ja sogar wegen ihr umgezogen ist. Sechs Jahre sind bereits vergangen, seit Elle Irini das letzte mal aufspüren konnte, und plötzlich klingelt nachts ihr Telefon - Elle hat sie gefunden und erzählt ihr, dass ihre gemeinsame Mutter verstorben sei. Um herauszufinden, wieso Irini als Kind weggegeben wurde, fliegt sie zu Elle und stellt sich endlich ihrer Vergangenheit. Als sich dann auch noch Irinis Vater das Leben nimmt, nutzt Irini die Gelegenheit und flüchtet von ihrer verrückten Schwester zurück nach Hause. Doch diese Flucht ist nicht das Ende, sondern erst der Anfang und Irini kann nicht glauben, welche Wahrheiten alle ans Tageslicht befördert werden und welche Auswirkungen das auf ihr bisheriges Leben haben wird.


|Meine Meinung|

Irini, die Protagonistin, hatte nie eine richtige Familie und auch keine Bezugsperson, derer sie sich anvertrauen konnte. Sie tat mir wirklich leid, weil sie von Elle und ihrem eigenen Freund immer wieder manipuliert wurde, da sie es nicht ertrug, alleine zu sein. Aber sie war mir von Anfang an total sympathisch und ich kann einige ihrer Handlungen sogar nachvollziehen. Elle und Antonio, Irinis Freund, spielen die Nebenrollen. Elle ist psychisch verrückt, manipuliert die Menschen zu ihrem Vorteil. Sie ist unberechenbar und gefährlich. Antonio schaut auch gerne mehr auf sich als auf Irini und macht sich auf ihre Kosten ein bequemes Leben. Diese beiden Personen wünscht man sich nicht im eigenen Leben. Der Autorin gelingt es wunderbar, die Spannung der Geschichte ziemlich schnell zu wecken, sie aufrecht zu erhalten und sie stetig steigen zu lassen. Ich musste in jeder freien Minute das Buch zur Hand nehmen und weiterlesen. Das Buch hat mich total in seinen Bann gezogen. Es lässt sich auch super einfach lesen, was mir an Bücher immer besonders wichtig ist. Zudem finde ich die Länge der Kapitel gut, da sie Lesepausen zulassen, ohne dass man noch ewig weiterlesen muss, bis das nächste Kapitel beginnt. Mein Fazit: Das Buch hat alles, was ein gutes Buch braucht: Liebe, Spannung, gute und böse Menschen und eine gute Geschichte, die man so noch nie gelesen hat. Ich bin absolut begeistert davon.


|Bewertung und Fazit|




 5,0 von 5 Sternen

Eine absolute Kauf- und Leseempfehlung!

Liebe Grüße,
Eure Micha ♡

PS: besucht uns doch mal auf Facebook und/oder Instagram ;)

https://www.instagram.com/_jomisbuecherpalast_/ -> Instagram
https://www.facebook.com/JoMis-Bücherpalast-1506866592965651/?ref=settings -> Facebook
Back to Top